Was eignet sich für unser AQUA BASH Open Air als Location besser als das VW-Bad im Herzen des Zentrums von Wolfsburg? Im Jahre 1951 errichtete und schenkte Volkswagen der Stadt das Freibad und gilt bis heute als zentraler Treffpunkt für alle badefreudigen Bewohner der Stadt und des Umkreises. Am 10. August 2019 schließen wir den Badebetrieb ab 13:00 Uhr und verwandeln euch das VW-Bad für einen Tag in das AQUALAND. Seid ihr bereit das Bad so zu erleben, wie ihr es noch nie zuvor getan habt?

In der 1938 gegründeten Stadt Wolfsburg gab es Badestellen am Mittellandkanal sowie am Großen Schillerteich, jedoch kein Freibad für die Bürger und Arbeiter. Ab 1950 wurde im Auftrag der damaligen Volkswagenwerk GmbH das Bad geplant, anfangs unter der Bezeichnung „Park-Schwimmbad“. Der Architekt Otto Immendorff entwarf es zusammen mit dem Garten- und Landschaftsplaner Wilhelm Heintz, der schon vor dem Zweiten Weltkrieg an der Planung der damaligen „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ mitgewirkt hatte, welche später in Wolfsburg umbenannt wurde. Ziel war die Schaffung einer „der schönsten und modernsten Freizeitanlagen“. Das Bad wurde von der VW-Bauabteilung innerhalb von 90 Tagen errichtet und vom Volkswagenwerk der Stadt Wolfsburg geschenkt. Die Baukosten betrugen rund eine Million Mark. Am 29. Juli 1951 wurde es von Heinrich Nordhoff, damals Generaldirektor des Volkswagenwerkes, eröffnet und der Stadt Wolfsburg übergeben.

Um 1960 besuchten rund 200.000 Gäste jährlich das Bad, in heißen Jahren stieg die jährliche Besucherzahl auf fast 300.000 an. Um 1980 konnten rund 550.000 Besucher jährlich gezählt werden, damit war das VW-Bad das meistbesuchte Wolfsburger Schwimmbad. Für das AQUA BASH Open Air eignet sich keine perfektere Location in solch einer zentralen Lage und bietet eine unbeschwerte Anreise mit dem Auto, Rad, Bus oder zu Fuß. Das Gelände an sich wird auf optimale Open Air-Größe verkleinert und bietet ausreichend Platz für Tausende Besucher.